10 Tipps ☘ zur effektiven Teichreinigung

teichreinigung mit schlammsaugerDer Algenfrei Teichschlammsauger mit viel Zubehör, wie z.B. eine extra lange Teleskopstange, ist ein wertvoller Helfer für die professionelle Teichreinigung

» Wann ist eine Teichreinigung sinnvoll?

» Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Teichpflege?

» Wie ist eine Teichreinigung durchzuführen?

» Was ist zu tun bei einer Teichreinigung mit viel Schlamm?

» Wie wichtig ist die Entfernung von Algen im Zuge der Teichreinigung?

» Wie erfolgt die Wassernachspeisung idealerweise?

» Wie kann eine zu häufige Teichreinigung verhindert werden?

» Was kann getan werden, damit das Wasser klar bleibt?

» Warum ist die Kontrolle der Wasserqualität wichtig?

» Was für Geräte werden für eine Teichreinigung benötigt?

» Fazit

Wann ist eine Teichreinigung sinnvoll?

Grundsätzlich ist eine Teichreinigung immer dann sinnvoll, wenn das Gleichgewicht des Teiches gestört ist. Konkreter bedeutet das, dass die Wasserqualität abnimmt – zum Beispiel durch zu viel Schlamm, Laub, Fischbesatz oder andere Dinge, die das Wasser trüben. Des Weiteren kann Sauerstoffmangel aufgrund zu vielen Algen und mangelnder Bepflanzung entstehen. Es ist also angeraten, regelmässig die Qualität des Wassers zu überprüfen und eine Teichreinigung vorzunehmen, wenn es erforderlich erscheint.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Teichpflege?

In der Regel ist es so, dass sich über die Wintermonate verstärkt Verschmutzungen bzw. Schlamm im Gartenteich ansammeln. Das wird beispielsweise durch niedergefallenes Laub oder abgestorbene Pflanzenteile verursacht. Das Wasser bzw. die Wasserqualität wird dadurch negativ beeinflusst. Zu erkennen sind die Verunreinigungen tatsächlich durch eine braune Schlammschicht auf dem Boden des Teiches. Das Gefährliche: mit steigenden Temperaturen beginnt diese Schlammschicht zu faulen und sondert Giftstoffe ab. Die Folge ist trübes Wasser und ein mitunter üblicher bzw. moderiger Geruch.
Nicht zuletzt wird durch Sonnenlicht das Algenwachstum sehr stark gefördert. Auf Grund der steigenden Temperaturen und der Zunahme an Sonnenstunden pro Monat ist eine Reinigung des Teiches im Frühjahr anzuraten. Dabei ist es nicht zwingend notwendig, den Teich jedes Jahr von Grund auf zu reinigen, also vollständig zu entleeren. Hier sollte individuell nach der Qualität des Wassers entschieden werden.

Wie ist eine Teichreinigung durchzuführen?

Besonders empfehlenswert ist es, den Teich mit einem sogenannten Teichschlammsauger zu reinigen. Idealerweise verfügt der Teichschlammsauger über eine Wasserrückführung, da ansonsten die Gefahr besteht, dass beim Nachfüllen zu nährstoffhaltiges Wasser zugeführt wird. Denn es ist so, dass neben den vielen Nährstoffen auch das Algenwachstum signifikant gefördert wird, wenn mehr als 5% des Teichvolumens frisch eingespeist wird. Und das gilt es zu vermeiden.

Übrigens ist das auch der Grund, weshalb in den Sommermonaten das Algenwachstum rapide zunimmt: Durch das erhöhte Nährstoffaufkommen im Teich können sich die Algen bestens ausbreiten. Abhilfe schafft hier ein professionelles Algenfreigerät, dass die entstandenen Algen abtötet. Nachteilig ist jedoch, dass durch die verwesenden Algenreste Nährstoffe freigesetzt werden, die wiederum das Wachstum neuer Algen begünstigen. Ein Teufelskreis also.

Was ist zu tun bei einer Teichreinigung mit viel Schlamm?

Um den Schlamm aus dem Teich zu entfernen wird ein leistungsstarker, professioneller Schlammsauger benötigt, um die natürlichen Ablagerungen aus Blätter und Algen zu entfernen. Mit einem Bodenreiniger lässt sich der Schlamm gut absaugen. Bei besonders viel Schlamm muss man ev. eine Absaugglocke zur Hand nehmen. 

Wie wichtig ist die Entfernung von Algen im Zuge der Teichreinigung?

Algen sind ein lästiger Bestandteil eines jeden Gartenteiches. Schon gewusst? Eine Algenzelle ist vergleichbar mit einem rohen Ei, denn im Inneren der Algenzelle sind alles Nährstoffe aus dem Wasser gespeichert. Das Algeninnere dient der Alge damit quasi als Futtervorrat. Je mehr Nährstoffe verfügbar sind, desto schneller wird die Zellteilung vorangetrieben. Je nach Algenart findet diese Zellteilung (die gleichzusetzen ist mit einer Vermehrung) der Alge mehrmals täglich statt. Durch die hochpräzisen Klicks des Algenfreigerätes wird die Zellwand der Alge „eingerissen“ – es treten Nährstoffe aus der Vakuole respektive dem Vesikel aus und gelangen wieder ins Wasser. Auf diese Weise kann sich der Kreislauf nicht schliessen und die Alge vermehrt sich nicht weiter. Es ist jedoch besonders wichtig, die Algen fortlaufend manuell zu entfernen, damit das Qualität des Wassers nicht absinkt.

Algen vermindern die Wasserqualität ungemein und sollten regelmässig entfernt werden, um die Nährstoffe aus dem Wasser zu entziehen.Algen vermindern die Wasserqualität ungemein und sollten regelmässig entfernt werden, um die Nährstoffe aus dem Wasser zu entziehen.

Wie erfolgt die Wassernachspeisung idealerweise?

Grundsätzlich ist es so, dass das Regenwasser sehr nährstoffarm ist. Es ist deshalb als unproblematischer einzustufen als herkömmliches Leitungs-, Grund- oder Brunnenwasser. Doch Vorsicht was das Regenwasser angeht: Das Regenwasser der ersten 10 Minuten (auch „First-Flush“ genannt) sollte nicht gesammelt werden, da die Staubkonzentration verhältnismässig hoch ist. Darunter versteht man beispielsweise Blütenstaub, Pollen oder Schadstoffpartikel aus der Luft. Leitungswasser ist zwar in der Regel ebenfalls nährstoffarm, doch je nach Region und Art der Wasserversorgung kann es teilweise erhebliche Unterschiede geben. Wer sich gehen will, sollte mit einem Wassertest die entsprechenden Wasserwerte ermitteln oder beim lokalen Wasserversorger nachfragen.

Wie kann eine zu häufige Teichreinigung verhindert werden?

Die Reinigung des Teiches ist natürlich immer mit einem gewissen Aufwand verbunden und viele Teichbesitzer fragen sich sicherlich zu recht, ob eine zu häufige Teichreinigung überhaupt sinnvoll ist und wie dies verhindert werden kann. Ein guter Tipp sind Wasserpflanzen jeglicher Art. Eine ausreichende Bepflanzung des Teiches sorgt dafür, dass Nährstoffe gebunden werden. Dadurch wird die Lebensgrundlage der Algen massiv eingeschränkt. Die Blumenbinse ist beispielsweise eine sehr beliebte Teichpflanze. Kleinere Ablagerungen und Schlamm können hingegen zwischendurch mit einem Teichschlammsauger entfernt werden. Damit bleibt der Aufwand im Rahmen und die grosse Teichreinigung ist nicht allzu häufig erforderlich.

Was kann getan werden, damit das Wasser klar bleibt?

Damit das Wasser gar nicht erst trüb wird und zu stinken beginnt, empfiehlt es sich, rechtzeitig aktiv zu werden und gegenzusteuern. Es ist daher empfehlenswert regelmässig mit dem Kescher Algen und Verschmutzungen aus dem Teich zu fischen. Durch den Einsatz von Teichpflanzen werden Nährstoffe im Wasser gebunden und das Algenwachstum wird eingeschränkt. Eine regelmässige Kontrolle der Wasserqualität durch Wassertests ist ebenfalls absolut anzuraten. Phosphat und andere Nährstoffe können durch entsprechende Wasserzusätze gebunden werden. Im Herbst ist es sinnvoll, ein Netz über den Gartenteich zu spannen, damit Laub und andere Dinge aus dem Wasser ferngehalten werden.

Klares Wasser ist ein Indiz für eine gute Wasserqualität und Gleichgewicht im Teich. Klares Wasser ist ein Indiz für eine gute Wasserqualität und Gleichgewicht im Teich. 

Warum ist die Kontrolle der Wasserqualität wichtig?

Damit das Wasser des Teiches von guter Qualität ist, ist es wichtig, dass sich Wachstums- und Abbauvorgänge die Waage halten. Eine gute Wasserqualität kann daran erkannt werden, dass das Wasser sehr klar ist. Wird das Wasser trüb, so ist spätestens eine Kontrolle der Wasserqualität angeraten. Dann ist es wichtig, den Gehalt an Hauptnährstoffen zu prüfen und die Wasserhärte sowie den Schadstoffgehalt festzustellen. Um diese Prüfungen durchzuführen, gibt es Wassertests (Stäbchen oder Tröpfchen) zu kaufen.

Was für Geräte werden für eine Teichreinigung benötigt?

Je nach Teichgrösse und durchzuführenden Arbeiten benötigt man unterschiedliche Teichreinigungsgeräte, Zubehör für die Teichreinigung: Einen Schlammsauger oder eine Teichpumpe um die Algen und Sedimente aus dem abzusaugen. Teichschlammsauger Zubehör: Bürsten, Mulm-, Absaug-Glocken, Bodenreiniger, Kescher, Vorabscheider, Motorschrubber, etc. werden u.a. benötigt für effizientes Arbeiten.

Fazit

Zusammenfassend ist eine Teichreinigung immer dann sinnvoll, wenn das Wasser verunreinigt ist und/oder die Wasserqualität abgenommen hat. Indizien dafür sind Schlammbildung oder trübes Wasser. Vor allem nach den Wintermonaten ist es wichtig, den Teich auf Vordermann zu bringen.
Bei der Teichreinigung ist darauf zu achten, dass das abgesaugte Wasser wieder zurückgeführt wird, nachdem es gefiltert wurde. Nährstoffhaltiges Wasser sollte hingegen möglichst nicht zugeführt werden, damit unnötiges Algenwachstum verhindert wird.
Den Aufwand kann man erheblich reduzieren mit einem G-Sonic Algenvernichter. Das Algenfreigerät hält die Algen in Schach und so bleibt mehr freie Zeit für das Badevergnügen im Schwimmteich oder das verweilen am Gartenteich.

Teichreinigung Produkte

schlammsauger-poolrobotor

Direkt zu Teichreinigung Produkte Der Algenfrei Teichschlammsauger  mit viel Zubehör, wie z.B. eine extra lange Teleskopstange, ist ein wertvoller Helfer für die professionelle... mehr erfahren »
Fenster schließen
10 Tipps ☘ zur effektiven Teichreinigung

teichreinigung mit schlammsaugerDer Algenfrei Teichschlammsauger mit viel Zubehör, wie z.B. eine extra lange Teleskopstange, ist ein wertvoller Helfer für die professionelle Teichreinigung

» Wann ist eine Teichreinigung sinnvoll?

» Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Teichpflege?

» Wie ist eine Teichreinigung durchzuführen?

» Was ist zu tun bei einer Teichreinigung mit viel Schlamm?

» Wie wichtig ist die Entfernung von Algen im Zuge der Teichreinigung?

» Wie erfolgt die Wassernachspeisung idealerweise?

» Wie kann eine zu häufige Teichreinigung verhindert werden?

» Was kann getan werden, damit das Wasser klar bleibt?

» Warum ist die Kontrolle der Wasserqualität wichtig?

» Was für Geräte werden für eine Teichreinigung benötigt?

» Fazit

Wann ist eine Teichreinigung sinnvoll?

Grundsätzlich ist eine Teichreinigung immer dann sinnvoll, wenn das Gleichgewicht des Teiches gestört ist. Konkreter bedeutet das, dass die Wasserqualität abnimmt – zum Beispiel durch zu viel Schlamm, Laub, Fischbesatz oder andere Dinge, die das Wasser trüben. Des Weiteren kann Sauerstoffmangel aufgrund zu vielen Algen und mangelnder Bepflanzung entstehen. Es ist also angeraten, regelmässig die Qualität des Wassers zu überprüfen und eine Teichreinigung vorzunehmen, wenn es erforderlich erscheint.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Teichpflege?

In der Regel ist es so, dass sich über die Wintermonate verstärkt Verschmutzungen bzw. Schlamm im Gartenteich ansammeln. Das wird beispielsweise durch niedergefallenes Laub oder abgestorbene Pflanzenteile verursacht. Das Wasser bzw. die Wasserqualität wird dadurch negativ beeinflusst. Zu erkennen sind die Verunreinigungen tatsächlich durch eine braune Schlammschicht auf dem Boden des Teiches. Das Gefährliche: mit steigenden Temperaturen beginnt diese Schlammschicht zu faulen und sondert Giftstoffe ab. Die Folge ist trübes Wasser und ein mitunter üblicher bzw. moderiger Geruch.
Nicht zuletzt wird durch Sonnenlicht das Algenwachstum sehr stark gefördert. Auf Grund der steigenden Temperaturen und der Zunahme an Sonnenstunden pro Monat ist eine Reinigung des Teiches im Frühjahr anzuraten. Dabei ist es nicht zwingend notwendig, den Teich jedes Jahr von Grund auf zu reinigen, also vollständig zu entleeren. Hier sollte individuell nach der Qualität des Wassers entschieden werden.

Wie ist eine Teichreinigung durchzuführen?

Besonders empfehlenswert ist es, den Teich mit einem sogenannten Teichschlammsauger zu reinigen. Idealerweise verfügt der Teichschlammsauger über eine Wasserrückführung, da ansonsten die Gefahr besteht, dass beim Nachfüllen zu nährstoffhaltiges Wasser zugeführt wird. Denn es ist so, dass neben den vielen Nährstoffen auch das Algenwachstum signifikant gefördert wird, wenn mehr als 5% des Teichvolumens frisch eingespeist wird. Und das gilt es zu vermeiden.

Übrigens ist das auch der Grund, weshalb in den Sommermonaten das Algenwachstum rapide zunimmt: Durch das erhöhte Nährstoffaufkommen im Teich können sich die Algen bestens ausbreiten. Abhilfe schafft hier ein professionelles Algenfreigerät, dass die entstandenen Algen abtötet. Nachteilig ist jedoch, dass durch die verwesenden Algenreste Nährstoffe freigesetzt werden, die wiederum das Wachstum neuer Algen begünstigen. Ein Teufelskreis also.

Was ist zu tun bei einer Teichreinigung mit viel Schlamm?

Um den Schlamm aus dem Teich zu entfernen wird ein leistungsstarker, professioneller Schlammsauger benötigt, um die natürlichen Ablagerungen aus Blätter und Algen zu entfernen. Mit einem Bodenreiniger lässt sich der Schlamm gut absaugen. Bei besonders viel Schlamm muss man ev. eine Absaugglocke zur Hand nehmen. 

Wie wichtig ist die Entfernung von Algen im Zuge der Teichreinigung?

Algen sind ein lästiger Bestandteil eines jeden Gartenteiches. Schon gewusst? Eine Algenzelle ist vergleichbar mit einem rohen Ei, denn im Inneren der Algenzelle sind alles Nährstoffe aus dem Wasser gespeichert. Das Algeninnere dient der Alge damit quasi als Futtervorrat. Je mehr Nährstoffe verfügbar sind, desto schneller wird die Zellteilung vorangetrieben. Je nach Algenart findet diese Zellteilung (die gleichzusetzen ist mit einer Vermehrung) der Alge mehrmals täglich statt. Durch die hochpräzisen Klicks des Algenfreigerätes wird die Zellwand der Alge „eingerissen“ – es treten Nährstoffe aus der Vakuole respektive dem Vesikel aus und gelangen wieder ins Wasser. Auf diese Weise kann sich der Kreislauf nicht schliessen und die Alge vermehrt sich nicht weiter. Es ist jedoch besonders wichtig, die Algen fortlaufend manuell zu entfernen, damit das Qualität des Wassers nicht absinkt.

Algen vermindern die Wasserqualität ungemein und sollten regelmässig entfernt werden, um die Nährstoffe aus dem Wasser zu entziehen.Algen vermindern die Wasserqualität ungemein und sollten regelmässig entfernt werden, um die Nährstoffe aus dem Wasser zu entziehen.

Wie erfolgt die Wassernachspeisung idealerweise?

Grundsätzlich ist es so, dass das Regenwasser sehr nährstoffarm ist. Es ist deshalb als unproblematischer einzustufen als herkömmliches Leitungs-, Grund- oder Brunnenwasser. Doch Vorsicht was das Regenwasser angeht: Das Regenwasser der ersten 10 Minuten (auch „First-Flush“ genannt) sollte nicht gesammelt werden, da die Staubkonzentration verhältnismässig hoch ist. Darunter versteht man beispielsweise Blütenstaub, Pollen oder Schadstoffpartikel aus der Luft. Leitungswasser ist zwar in der Regel ebenfalls nährstoffarm, doch je nach Region und Art der Wasserversorgung kann es teilweise erhebliche Unterschiede geben. Wer sich gehen will, sollte mit einem Wassertest die entsprechenden Wasserwerte ermitteln oder beim lokalen Wasserversorger nachfragen.

Wie kann eine zu häufige Teichreinigung verhindert werden?

Die Reinigung des Teiches ist natürlich immer mit einem gewissen Aufwand verbunden und viele Teichbesitzer fragen sich sicherlich zu recht, ob eine zu häufige Teichreinigung überhaupt sinnvoll ist und wie dies verhindert werden kann. Ein guter Tipp sind Wasserpflanzen jeglicher Art. Eine ausreichende Bepflanzung des Teiches sorgt dafür, dass Nährstoffe gebunden werden. Dadurch wird die Lebensgrundlage der Algen massiv eingeschränkt. Die Blumenbinse ist beispielsweise eine sehr beliebte Teichpflanze. Kleinere Ablagerungen und Schlamm können hingegen zwischendurch mit einem Teichschlammsauger entfernt werden. Damit bleibt der Aufwand im Rahmen und die grosse Teichreinigung ist nicht allzu häufig erforderlich.

Was kann getan werden, damit das Wasser klar bleibt?

Damit das Wasser gar nicht erst trüb wird und zu stinken beginnt, empfiehlt es sich, rechtzeitig aktiv zu werden und gegenzusteuern. Es ist daher empfehlenswert regelmässig mit dem Kescher Algen und Verschmutzungen aus dem Teich zu fischen. Durch den Einsatz von Teichpflanzen werden Nährstoffe im Wasser gebunden und das Algenwachstum wird eingeschränkt. Eine regelmässige Kontrolle der Wasserqualität durch Wassertests ist ebenfalls absolut anzuraten. Phosphat und andere Nährstoffe können durch entsprechende Wasserzusätze gebunden werden. Im Herbst ist es sinnvoll, ein Netz über den Gartenteich zu spannen, damit Laub und andere Dinge aus dem Wasser ferngehalten werden.

Klares Wasser ist ein Indiz für eine gute Wasserqualität und Gleichgewicht im Teich. Klares Wasser ist ein Indiz für eine gute Wasserqualität und Gleichgewicht im Teich. 

Warum ist die Kontrolle der Wasserqualität wichtig?

Damit das Wasser des Teiches von guter Qualität ist, ist es wichtig, dass sich Wachstums- und Abbauvorgänge die Waage halten. Eine gute Wasserqualität kann daran erkannt werden, dass das Wasser sehr klar ist. Wird das Wasser trüb, so ist spätestens eine Kontrolle der Wasserqualität angeraten. Dann ist es wichtig, den Gehalt an Hauptnährstoffen zu prüfen und die Wasserhärte sowie den Schadstoffgehalt festzustellen. Um diese Prüfungen durchzuführen, gibt es Wassertests (Stäbchen oder Tröpfchen) zu kaufen.

Was für Geräte werden für eine Teichreinigung benötigt?

Je nach Teichgrösse und durchzuführenden Arbeiten benötigt man unterschiedliche Teichreinigungsgeräte, Zubehör für die Teichreinigung: Einen Schlammsauger oder eine Teichpumpe um die Algen und Sedimente aus dem abzusaugen. Teichschlammsauger Zubehör: Bürsten, Mulm-, Absaug-Glocken, Bodenreiniger, Kescher, Vorabscheider, Motorschrubber, etc. werden u.a. benötigt für effizientes Arbeiten.

Fazit

Zusammenfassend ist eine Teichreinigung immer dann sinnvoll, wenn das Wasser verunreinigt ist und/oder die Wasserqualität abgenommen hat. Indizien dafür sind Schlammbildung oder trübes Wasser. Vor allem nach den Wintermonaten ist es wichtig, den Teich auf Vordermann zu bringen.
Bei der Teichreinigung ist darauf zu achten, dass das abgesaugte Wasser wieder zurückgeführt wird, nachdem es gefiltert wurde. Nährstoffhaltiges Wasser sollte hingegen möglichst nicht zugeführt werden, damit unnötiges Algenwachstum verhindert wird.
Den Aufwand kann man erheblich reduzieren mit einem G-Sonic Algenvernichter. Das Algenfreigerät hält die Algen in Schach und so bleibt mehr freie Zeit für das Badevergnügen im Schwimmteich oder das verweilen am Gartenteich.

Teichreinigung Produkte

schlammsauger-poolrobotor